Museum für Völkerkunde Dresden

Startseite

 

In weiter Ferne liegen die Wurzeln des Dresdner Völkerkundemuseums. Mit der Gründung einer Kunstkammer im Jahre 1560 legte der Kurfürst von Sachsen August I. den Grundstein für die heutige Sammlung des Museums. In den von ihm und seinen Nachfolgern gesammelten Objekten zeigt sich das Repräsentationsbedürfnis fürstlicher Hofhaltung und die Vorliebe für Exotisches und Kurioses.

up

Möchten Sie zur klassischen Ansicht unserer Website wechseln?

zur klassischen Website auf mobiler Website bleiben